Sicherheitskurs

Wenn gewisse Regeln beachtet werden, ist Bogenschiessen eine sehr sichere Tätigkeit. In diesem Kurs geht es um Theorie und Praxis von sicherem Bogenschiessen.

Sie erlernen  alltagserprobte Regeln, analysieren und reflektieren Ihr individuelles Risikoverhalten und erhalten viele praktische Beispiele wie Gefahrensituation eingeschätzt werden können und das Unfallrisiko vermindert werden kann.

Kursthemen

  • Sicheres Verhalten (V)
  • Unversehrtheit aller (A)
  • Materialsicherheit (M)
  • Infrastruktursicherheit (I)
  • Erkennen und reduzieren von Risikosituationen (R)

Kosten

260.- für drei Stunden.

Kursvarianten

Den Kurs gibt es in drei Varianten:

A) 1*3. Einmal alles in drei Stunden.

B) 2*1.5. Zweimal 1.5 Stunden mit Übungszeit zwischen den beiden Teilen.

C) 3*1. Dreimal 1 Stunde mit Übungszeit zwischen den drei Teilen.

Für Leute, die gerade mit Bogenschiessen begonnen haben, sind Varianten B und C zu empfehlen. Weil zwischen den Kursteilen das Gelernte im eigenen Bogenalltag erprobt werden kann und weitere Fragen im nächsten Kursteil geklärt werden können.

Variante A ist geeignet für erfahrene Bogenfreunde (Sicherheitscheckup) oder Personen mit hoher Informationsverarbeitungskapazität.

Alle drei Varianten sind auch geeignet für Erwachsene, die Kinder und Jugendliche beaufsichtigen wollen, ohne dass sie selber Pfeil und Bogen benutzten.

Ausrüstung und Vorbereitung

Eigenes Bogenmaterial darf mitgenommen werden. Miete Bogenplatz, Schutzausrüstung, Pfeil und Bogen sind im Preis inbegriffen.

Nehmen Sie Notizmaterial mit um sich Notizen zu machen. Ein Smartphone für Photos unterstützt das eigene Erinnerungsvermögen. Ein Getränk und eine kleine Verpflegung verschönern die Pausen.

Wir werden wenige Pfeile schiessen, doch kleiden Sie sich so, wie Sie üblicherweise Bogenschiessen gehen. Wir üben diverse Bewegungsabläufe ganz praktisch (Bogen sicher entspannen und spannen, Pfeile holen, Bogenkontrolle, Pfeile ziehen, Pfeilkontrolle, Aufziehen und Absetzen des Bogens, etc.).

Wenn Sie konkrete Gefahrensituationen oder Herausforderungen diskutieren wollen, dann bereiten Sie sich entsprechend vor (Notizen und allenfalls Photos). Es geht darum, dass Sie zu Antworten kommen um Ihren Bogenalltag sicherer zu machen.

Bringen Sie Ihre Fragen ein. Es ist Ihr Kurs.

Gruppengrösse und Termine

Der Kurs ist geeignet für 1-3 Personen. Termine nach Vereinbarung (076 329 62 58, bogenstunden@mailbox.org).

Anmeldung

Kostprobe

Wie weit fliegen Pfeile in der Theorie?

Daraus folgt wo und wie ich Pfeile suche und wie ich verhindere, dass ich überhaupt Pfeile suchen muss (Unversehrtheit aller A, Materialkunde M, Verhalten V und Infrastruktur I).

Welche Risiken beinhaltet ein hoher Bogen?

Je nach Situation (Unversehrtheit aller A, Verhalten V und Risikosituation R) lernst Du wichtige Leute (Trainer, Schiedsrichter oder Turnierorganisator) auf eine unangenehme Art kennen.

Was passiert bei einem Nockenbruch?

Nichts, wenn er bei der Pfeilkontrolle festgestellt wird und die Nocke umgehend ersetzt wird (M, R und V). Anderenfalls liegt neben einem hässlichen Geräusch einiges an Schreck- und Schadenspotential drin (I). Das sollte weder dem Zufall, noch der Aufmerksamkeit der Schutzengel überlassen werden.

Wie funktioniert ein Sicherheitsnetz nicht?

Zum Beispiel in dem es straff gespannt ist oder nicht ausgelegt ist auf die benutzten Bögen und Pfeile (I und M).

Wann ist volle Konzentration angesagt?

Nein, nicht immer, weil das ist unvernünftig unrealistisch. Sicher unter anderem beim Bogen spannen und entspannen, bei der Materialkontrolle, beim Aufziehen des Bogens und beim Pfeile ziehen (V, A, M).

Wie lassen sich Abpraller vermeiden?

Mit der bewussten und situationsgerechten Auswahl von eines realistischen Zieles (R, V, A, M und I).

Wer ist zuständig für Sicherheit?

Alle.

Immer.

Ganz egal welche hierarchische Position jemand einnimmt oder wieviel Erfahrung vorhanden ist.

Da das Schadenspotential gross ist, geht es um dauerhafte Risikominderung auf allen Ebenen (V, A, M, I, R). So kann der Schaden möglichst gering bleiben, auch wenn es zu einer unglücklichen Verkettung von Umständen kommt. Mit Verkettungen ist fest zu rechnen. Das heisst, dass die Sicherheitsmargen genügend gross sein müssen um das Schadenspotential zu minimieren.

Kleingedrucktes

Ich wahre den visuellen Frieden. Das heisst, im Kurs werden keine Abbildungen mit blutigem Inhalt gezeigt oder abgegeben.

Bögen wurden entwickelt um Lebewesen zu verletzen und zu töten. Heute werden Pfeil und Bogen hauptsächlich als Freizeit- und Sportgeräte benutzt. Auch wenn viele der heutigen Bögen deutlich schwächer sind als ein Kriegsbogen im europäischen Mittelalter, kann die Energie eines einzelnen Bogens bei unsachgemässer Handhabung erheblichen Schaden verursachen.

Deshalb werden im Kurs Ursache und Wirkung so beschrieben, dass sich im Kopf Bilder formen. Ein Teil dieser Bilder ist drastisch und kann körperliches Unwohlsein verursachen. Der vernünftige Umgang mit diesem Unwohlsein ist Teil des Kurses um Lebewesen vor Gefahrensituationen zu schützen.

Der Kurs sollte helfen Risikosituationen realistisch einzuschätzen und Massnahmen zu ergreifen um unfallfrei und möglichst bis ins hohe Alter einem ganz tollen Hobby mit gutem Gefühl und viel Freude nachzugehen: dem Bogenschiessen.