Zur Person

Ich bin eine unkonventionelle Frau, die in der Stadt Bern lebt. Gerne bringe ich Ihnen Bogenschiessen innerhalb der ganzen Schweiz näher.

Basierend auf Ihren Bedürfnissen empfehle ich Ihnen gerne Bogenfachleute und Vereine in Ihrer Nähe.

Meine Arbeitssprachen sind Mundart, Deutsch, Englisch, Französisch und Schweigen.

Warum mache ich Bogensport?

Ich betreibe Bogensport, weil es mir Spass macht, entspannend wirkt, meine Konzentration fördert und weil ich die Kameradschaft unter Bogenbegeisterten mag. Ich bin nicht besonders sportlich und es ist sehr in Ordnung, wenn das so bleibt. Aber ich schätze es, dass ich beim Bogensport nebenbei noch etwas für meine Fitness mache und meine Vitalität verbessern kann.

CS_seitlich gespannter Bogen_ohne Tell_DSC_0369

Schwitzen dank der Sonne

Schwitzen beim Bogenschiessen ist vor allem wegen tollem Sonnenschein ein Thema und nicht wegen intensiver körperlicher Anstrengung. Um mit Bogenschiessen zu Beginnen braucht es nicht besonders Kraft. Und auch Geduld lässt sich üben.

Werdegang

Die Grundlagen des Bogensports lernte ich im Unisport an der Uni Zürich. Seit 2011 habe ich zuerst beim ASVZ und als Mitglied des Bogenklub T.A.T. an der Uni Zürich trainiert. Seit November 2014 trainiere ich regelmässig im Bärner Bogen Sport Club (BBSC). Gelegentlich nehme ich am Bogenschiessen im Unisport Bern teil (Hallentraining).

Seit Sommer 2015 bin ich die Trainerin des BBSC und im Oktober 2015 habe ich erfolgreich die J+S-Trainer C Anerkennung erlangt (nationale Ausbildung in Magglingen). Als ein Trainer länger ausfiel habe ich im Frühling 2016 im Bogentrainerteam des Unisports Bern ausgeholfen.

 

 

Ich bilde mich theoretisch und praktisch ständig weiter. Meine letzten Weiterbildungen waren in Magglingen: Technikkurs Rekurve, Visierloser Bogen, Leistungsdiagnostik, Coaching, und Physis (Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit), sowie in Bern: Nothilfekurs, Prävention sexueller Gewalt und J+S-Coach. Seit 2016 bin ich an Turnieren anzutreffen.

Coaching- und Mentoringerfahrung

Seit fast drei Jahrzehnten begleite ich Menschen bei ihrer Zielerreichung. Seien es berufliche, politische, persönliche oder wissenschaftliche. Ich bin es gewohnt Dinge konstruktiv beim Namen zu nennen. Als Nachhilfelehrerin für Statistik und Mathematik für Frauen, als Mentorin, als Projektcoach, als Consultant, als Evaluatorin oder als Fachfrau für Gleichstellungsfragen ist oft der Umgang mit den aktuellen Widerständen, Hindernisse und Schwierigkeiten wesentlicher Teil meiner Arbeit. Klar, verfüge ich auch über die nötigen Fachkenntnisse. Weil ich zudem einiges an Unterrichtserfahrung (1-500 Personen) habe, kann ich das Wissen auch unterhaltsam vermitteln. Schweigen und professionelle Diskretion gehören ebenfalls zu meinen Stärken.

Jeder Pfeil ist so einzigartig wie Sie

Auf der Basis von Fachkenntnissen, Lebenserfahrung und mit der Begeisterung für die Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen unterstütze ich heute Bogenschützinnen und -schützen und Menschen, die mit Pfeil und Bogen einen für sie nützlichen Zweck verfolgen. Beim Bogenschiessen lässt sich neben Technik, Konzentration und Treffen auch der Umgang mit den eigenen ganz persönlichen Schwächen und Stärken üben. Ganz egal was gegenwärtig Ihre aktuellen Herausforderungen sind (Druck, Stress, Frust, Unter- oder Überforderung, Motivationstiefs oder einfach nur schlechte Laune). Während dem Bogenschiessen zählt nur der Moment und der einzelne Pfeil. Mehr über meine Arbeit und meine fachlichen Hintergründe gibt es bei der medialen Berichterstattung.